Diablo 3 Season 22: Klassenguides zu den besten Builds

Welche Klassen sind am besten? Diese Builds für alle sieben Klassen sollten in Season 22 von Diablo 3 die Rang- und Tier-Listen dominieren.

von Fabiano Uslenghi,
23.11.2020 10:00 Uhr

Totenbeschwörer sind die großen Gewinner von Season 22 und profitieren am meisten von dem neuen Saisonthema. Totenbeschwörer sind die großen Gewinner von Season 22 und profitieren am meisten von dem neuen Saisonthema.

Mit dem Start der neuen Season in Diablo 3 stellt sich auch wieder die Frage nach den besten Builds. Patch 2.6.10 wurde bereits einige Zeit auf den Testservern ausprobiert. Am 20. November 2020 startet jetzt die neue Season samt neuen Update und Saisonthema auf den offiziellen Servern.

Dieses Mal dreht sich alles um die sogenannten Schattenklone und ihr bekommt einen weiteren Item-Slot für Kanais Würfel. Alle Details rund um die neue Season findet ihr in unserer Übersicht:

Diablo 3 gibt Startdatum für Season 22 bekannt: Das ändert sich   24     4

Mehr zum Thema

Diablo 3 gibt Startdatum für Season 22 bekannt: Das ändert sich

Vor allem das neue Item in Kanais Würfel sorgt für einige Bewegung in den Tier-Listen der Experten. Immerhin werden damit bislang ungenutzte Kombinationen möglich. Doch auch die Buffs und Debuffs der Klassen wirken sich auf die Ranglisten aus.

Wir haben uns angesehen, welche Builds und welche Klassen in Season 22 von Diablo 3 die größten Chancen auf schnellen Erfolg haben. Dafür stützen wir uns auf die Analysen diverser Diablo-Experten wie Rhykker, Raxxanterax oder 4ansites.de.

PTR-Erfahrungen: Die Einschätzungen der Experten basieren allerdings auf ihren Erfahrungen und den Ranglisten-Erfolgen auf dem Testserver. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich in der laufenden Season auch noch andere Builds hervortun können, die vorher niemand auf dem Schirm hatte.

Platz 1: Der Totenbeschwörer (Knochenspeer)

Zweifellos wird die Season 22 von Diablo 3 vom Totenbeschwörer dominiert. Sollte Blizzard in der laufenden Saison nicht doch noch einen Nerf veröffentlichen. Die Klasse profitiert gleich von zwei großen Neuerungen, mit denen vor allem der Knochenspeer in Kombination mit dem Karneval-Set zu einer grotesk mächtigen Waffe wird. Der Totenbeschwörer verfügt als neues Item jetzt über »Gelmindors Markschützer«. Damit wird der potenzielle Schaden der Knochenspeere um 300 bis 400 Prozent erhöht.

Gleichzeitig nimmt der Totenbeschwörer das neue Saison-Thema hervorragend auf. Und zwar explizit dank des vierten Slots in Kanais Würfel. Hier profitieren viele Nekro-Builds beispielsweise von »Reilena's Schattenhaken«, der einen immensen Schadensmultiplikator mit sich bringt.

Das macht viele Nekro-Builds in Season 22 mächtig. Doch Knochenspeere in Kombination mit dem 10.000 Prozent Bonus von »Maskerade des Brennenden Karnevals« wird höchstwahrscheinlich alles in den Schatten stellen. Zumal ihr das Set diese Saison für den Abschluss der Saisonreise geschenkt bekommt.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 2: Der Dämonenjäger (Getriebe des Schreckens)

Der sogenannte GoD-Dämonenjäger war ein Produkt des neues Sets, das in Season 21 eingeführt wurde. Mithilfe des Vier-Teile-Bonus von »Getriebe des Schreckens« wird aus dem Dämonenjäger ein wirbelnder Alleskönner. Bereits in der letzten Season arbeitete sich der Jäger mit diesem Set in den Ranglisten nach oben und viele rechneten eigentlich damit, dass Blizzard in Season 22 mit einem Nerf reagiert. Falsch gedacht!

Der Nerf blieb aus und so bleibt auch der GoD-Dämonenjäger eine der stärksten Klassen-Builds im gesamten Spiel. Dank des vierten Slots in Kunais Würfel wird der Dämonenjäger sogar noch mächtiger. Am grundlegenden Spielstil und der Ausrüstung hat sich aber wenig geändert. Herz des Builds bleiben Sperrfeuer und Hungriger Pfeil.

So richtet der Jäger gewaltigen Schaden an, während er sich gleichzeitig durch die Gegner bewegt. Die Bewegung kann dank des Zwei-Teile-Set-Bonus auf bis 160 Prozent beschleunigt werden, was den Demon Hunter zu einer wahren Rakete macht. Wie beim Nekro könnt ihr das neue Set zusätzlich direkt nach Abschluss der Saisonreise komplett einsacken.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schulter

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 3: Der Kreuzritter (Bombardement)

Durch das neue Season-Thema mit dem vierten Slot für Kanais Würfel ist der dritte Platz der besten Klassen stark umkämpft. Immerhin gibt es eine Menge Klassen, die hier mit einem sehr guten Build landen könnten. Wir haben uns letztlich aber für den Bombardement-Kreuzritter entschieden.

Der Build profitierte zusätzlich von den neuen Buffs, die das Update 2.6.10 mit sich brachte. Der »Gürtel des geheimen Schatzes« hat jetzt einen reduzierten Cooldown für sein Bormbardement-Spam und auch der Set-Bonus von »Akkhans Rüstung« und »Norvals wütender Eifer« wurde erhöht.

Auf dem Testserver sorgten diese und mehr Änderungen für einen schlichtweg übermächtigen Kreuzritter, der durch 150er Portale praktisch im Halbschlaf ballerte. Doch hier hat Blizzard reagiert und vor dem Release noch mal einen Nerf reingehauen. Dadurch sinkt der Kreuzritter auf ein sehr viel niedrigeres Powerlevel. Trotzdem bleibt die Bombardement-Skillung mit dem Akkhan-Set ein Monstrum, vor allem wenn es um gewaltigen Schaden auf großer Fläche geht.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 4: Der Mönch (Gewitterfront)

Da schon Platz drei ein knappes Rennen war, wird es auch auf den Rängen dahinter eng. Mit dem neuen Saison-Thema sind sich tatsächlich recht viele Klassen sehr ebenbürtig und final kommt es auf eure persönlichen Vorlieben an. Bei uns geht der 4. Platz aber an den Mönch, und zwar in der Kombination von Gewitterfront und dem Muster-der-Gerechtigkeit-Set.

Das ist erst Mal nicht überraschend. Der Build galt bereits letzte Season als der beste im gesamten Repertoir des Mönches. Doch während letztes Mal das Sunwuko-Set mit der »Gewandung des Affenkönigs« noch ein wenig leichter zu bekommen war, hat sich der Wind jetzt gedreht. Nicht nur profitiert »Muster der Gerechtigkeit« massiv vom Saison-Thema, sondern fungiert dank Haedrigs Geschenk auch als Starter-Set.

Dank des vierten Slots in Kanais Würfel können wir den Mönch diese Saison mit beiden Faustwaffen von Shenlong spielen und verschieben stattdessen das sonst so wichtige »Won Khim Lau« in den neuen Kanai-Slot.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 5: Der Barbar (Wirbelwind)

Im Vergleich zur letzten Saison, ist der Barbar in Season 22 weit gefallen. Lasst euch davon aber nicht täuschen. Sicher, für den mit Abstand ersten Platz reicht es aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Doch deshalb ist der Wirbelwind-Barbar mit dem Ödlande-Set nicht plötzlich nutzlos. Der Barbar bleibt dank seiner einfachen Spielweise und der tödlichen Kombination aus Wirbelwind und Zerfleischen eine Bank, hat aber weniger massive Fortschritte zu verzeichnen.

Gerade aufgrund des Saison-Themas können in Season 22 andere Klassen mehr hervorstechen. Sicherlich hilft der vierte Slot in Kanais-Würfel auch dem Barbar, sein Build wird dadurch aber auf kein komplett neues Level gehoben. So bleibt der Wirbelwind-Barbar zwar zuverlässig stark, aber eben auch ein wenig innovationsarm.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 6: Der Hexendoktor (Mundunugu)

Auch beim Hexendoktor hat sich wenig getan. Mundunugu in Kombination mit dem Geistersperrfeuer bleibt der König unter den Hexendoktor-Builds. Wie schon letzte Season gibt es fast keine andere Kombination, die nur ansatzweise daran heranreicht. Allerdings ist der Hexendoktor auch in Season 22 weiterhin ein wenig schwächer, als er es mal war.

Schon in Season 21 verlor das Mundunugu-Sperrfeuer viel von seiner Effektivität, da der Geistersperrfeuer-Skill nicht mehr von dem Bonus für Diener profitieren konnte. Trotzdem solltet ihr diesen Build keineswegs unterschätzen. Wie bei den anderen neuen Sets bekommt ihr auch als Hexendoktor in Season 22 das Mundunugu-Set von Haedrig geschenkt.

Bedenkt beim Mundunugu-Sperrfeuer aber, dass dieser Build nicht ganz einfach zu spielen ist. Lediglich nur euer Geistersperrfeuer zu spammen, wird euch nicht weiterbringen. Ihr müsst gezielt vorher viele Gegner mithilfe der Heuschreckenplage anlocken und mit den Piranhas sammeln, so kitzelt ihr den verheerenden Flächenschaden des Builds raus.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

Platz 7: Der Zauberer (Hydra)

Der Zauberer ist in einer sehr interessanten Position in Season 22. Er bleibt im Ranking zwar erst Mal auf dem letzten Platz, aber sollte nicht übersehen werden. Denn nach Patch 2.6.10 wurden einige Items überarbeitet. Dadurch hat sich viel beim Zauberer getan. Bislang fällt es gerade deshalb aber auch sehr schwer, vorherzusehen, welcher Build sich in den Ranglisten hervortut und wie der Zauberer im Vergleich zu den anderen Klassen abschneidet.

Allgemein gilt bei den Experte nach den PTR-Erfahrungen aber die LoD-Hydra noch als der vielversprechendste Build. Hier wird inzwischen der Blizzard stärker eingearbeitet, da das Item »Wintereile« verbessert wurde. Damit richten unsere Hydras mehr Schaden an, wenn Gegner in diesem eisigen Sturm stehen. So spielt sich die LoD-Hydra ein wenig aktiver als früher.

Fertigkeiten-Skillung

Legendäre Items und Sets

Kopf

Schultern

Körper

Hände

Handgelenke

Hüfte

Beine

Füße

Waffe

Waffe

Amulett

Ring

Ring

Kanais Würfel

Legendäre Edelsteine

zu den Kommentaren (33)

Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.